Olaf Scholz kommt zum Zukunftsgespräch am 11.9. nach Mannheim

Veröffentlicht am 07.09.2021 in Bundespolitik

Herzliche Einladung zum Zukunftsgespräch mit Olaf Scholz am 11. September in Mannheim

Mit dabei sind die Bundestagskandidierenden aus der Region Isabel Cademartori (Mannheim), Elisabeth Krämer (Heidelberg) und Lars Castellucci (Rhein-Neckar) sowie der SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Andreas Stoch und SPD BW-Generalsekretär Sascha Binder.

Mit dem Zukunftsprogramm haben wir unsere Ziele für die kommenden Jahre festgelegt: Wir wollen eine Gesellschaft des Respekts und kämpfen für einen Mindestlohn von 12 Euro, für 400.000 neue Wohnungen, für ein klimaneutrales Land bis spätestens 2045, für eine Kindergrundsicherung und für vieles mehr.

Es geht um unsere Zukunft: Und Olaf Scholz packt das an! Dafür kämpfen wir und wollen mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen – auch mit Ihnen am Samstag, 11.9., ab 18 Uhr in Mannheim auf dem Alten Meßplatz.

Noch einige organisatorische Hinweise:

  • Für Gehörlose werden seitlich der Bühne zwei Gebärdendolmetscherinnen die Reden simultan in Gebärden übersetzen. Gehörlose sollen sich in diesem Bereich bitte einfinden.
  • Wir wollen einen Livestream anbieten, so dass Ihr im Nachgang oder wenn Ihr nicht live vor Ort dabei sein könnt, die Veranstaltung mitverfolgen könnt: https://youtu.be/Ke8y_9WTyEw
  • Die Veranstaltung findet im Freien und im Stehen statt. Es gibt wenige Sitzgelegenheiten, die wir vorrangig für mobilitätseingeschränkte Gäste reservieren möchten. Anmeldungen dazu bitte im Vorfeld unter kv.mannheim@spd.de // Tel.: 06221-21004.
  • Sofern auf dem Platz der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann, muss eine Mund-Nasen-Maske aufgesetzt werden.
  • Auszug aus der Versammlungsgenehmigung: „Alle Versammlungsteilnehmer ab dem vollendeten 16. Lebensjahr […] müssen eine medizinische Maske (vorzugsweise zertifiziert nach DIN EN 14683:2019-10) tragen oder einen Atemschutz verwenden, welcher die Anforderungen der Standards FFP2 (DIN EN 149:2001), KN95, N95, KF 94, KF 99 oder eines vergleichbaren Standards erfüllt. Diese Verpflichtung umfasst, den Mund und die Nase vollständig zu bedecken und sie gilt mit dem Betreten des Versammlungsortes und während der gesamten Dauer der Versammlung.“
  • Es besteht außerdem ein behördliches Teilnahmeverbot für Personen mit typischen erkennbaren Symptomen einer Covid19-Erkrankung, insbesondere trockener Husten und Fieber.
  • Es ist keine Anmeldung oder vor-Ort-Erfassung der Personalien notwendig.
 

Aus dem Landesverband

Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz treibt schon vor der formalen Amtsübernahme ein professionelles Krisenmanagement im Kampf gegen die Pandemie voran. So soll unter anderem im Kanzleramt ein ständiger Krisenstab eingerichtet werden. Und Pflegerinnen und Pfleger sollen einen Bonus bekommen für ihre wichtige Arbeit.

Der Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP ist ein Aufbruch für unser Land. Doch Aufbruch und Wandel brauchen nicht nur eine mutige Regierung: Wir alle müssen mutig sein, Neues zu wagen. Ein Namensbeitrag der SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

"Die Ampel steht." Gemeinsam mit den Parteivorsitzenden von SPD, Grünen und FDP hat der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz den Koalitionsvertrag vorgestellt. Auf 177 Seiten beschreiben die Parteien ihren Anspruch auf mutigen politischen Fortschritt - und auf einen neuen Regierungsstil.

Suchen