Neidenstein: Beck und Echner ausgezeichnet

Veröffentlicht am 03.02.2014 in Kreisverband

Es waren zwei außergewöhnliche Ehrungen, die im Mittelpunkt der diesjährigen Winterfeier des SPD-Ortsvereins Neidenstein standen. So war es auch nicht verwunderlich, dass sowohl der stellvertretende SPD-Landesvorsitzende und frisch gewählte Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci als auch SPD-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Thomas Funk bei der Traditionsveranstaltung im Stammlokal „Goldener Adler“ der Neidensteiner Sozialdemokraten anwesend waren.

Es galt, die beiden Neidensteiner SPD-Urgesteine und Mitbegründer des SPD-Ortsvereins im Jahre 1969 für jeweils 45 Jahre Mitgliedschaft in der Sozialdemokratischen Partei auszuzeichnen. Sowohl Helmut Beck als auch Gerhard Echner wurden bereits beim 40-jährigen Jubiläum des SPD-Ortsvereins für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und beide sind seit dieser Zeit auch Träger der Willy-Brandt-Medaille; der höchsten Auszeichnung, die seitens der SPD auf kommunaler Ebene verliehen wird.

Sowohl Thomas Funk als auch Lars Castellucci wiesen in ihrer Laudatio über die beiden langjährigen SPD-Aktivisten auf die überaus großen Verdienste hin die sich sowohl Gerhard Echner als auch Helmut Beck in der Zeit ihrer langjährigen SPD-Mitgliedschaft erworben haben; in der SPD, in der Gemeinde, im Kreis und in der Region.

Nach Überreichung der Ehrenurkunden hatte Helmut Beck für seinen Parteifreund Gerhard Echner aber noch eine ganz besondere Überraschung parat, mit der keiner der überaus zahlreich Anwesenden gerechnet hatte. Er erinnerte daran, dass Gerhard Echner seit dem Jahre 1974, also seit 40 Jahren, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins ist; ein Zeitraum, der wohl im ganzen Rhein-Neckar-Kreis und sicher auch weit darüber hinaus einzigartig ist.

Dies passe ausgezeichnet in den Reigen der SPD-Jubiläen und Gedenktage, die seitens der SPD in jüngster Zeit anstanden. So 150 Jahre Sozialdemokratie, 100. Geburtstag Willy Brandt und 50 Jahre Deutsch-Französischer Freundschaftsvertrag.

Als persönliches Geschenk überreichte er an seinen langjährigen Mitstreiter einen sehr seltenen Ersttagsbrief, der vor 40 Jahren von der SPD als Erinnerung an 10 Jahre Freundschaftsvertrag mit Frankreich herausgegeben wurde. Damit aber nicht genug, Helmut Beck hatte aus seinem Fundus zudem noch eine Originalflasche 40-jährigen französischen Rotweins für Gerhard Echner mitgebracht. Nicht zum Trinken sondern eher für die Vitrine, so die Empfehlung von Helmut Beck.