20.03.2017 in Kreisverband

Kreisparteitag: Der Schulzzug rollt auch in Rhein-Neckar

 
Der neugewählte Kreisvorstand der SPD Rhein-Neckar

Am vergangenen Samstag trafen sich die Genossinnen und Genossen des Rhein-Neckar Kreises, um den Vorstand des knapp 3000 Mitglieder zählenden Kreisverbands neu zu wählen. Gleichzeitig war es das erste Zusammentreffen der SPD im Rhein-Neckar Kreis seit der Ausrufung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten. Daher war es für die 131 anwesenden Mitglieder in der Dossenheimer Mühlbachhalle auch ein erstes Stimmungsbild.

18.03.2017 in Bundespolitik

Der #Schulzzug rollt: Ein Neumitglied berichtet

 
Lisa auf Selfies mit Katarina Barley MdB und Lothar Binding MdB

Lisa Günther ist beim gemeinsamen Neujahrsempfang der SPD-Ortsvereine Dilsberg, Gaiberg und Wiesenbach in die SPD eingetreten. Sie berichtet hier stellvertretend für die vielen Neumitglieder, die in den letzten Monaten in die SPD eingetreten sind, über ihre ersten Eindrücke, die sie gesammelt hat.

29.03.2017 in Fraktion von SPD Oftersheim

Beantragung von Fördermitteln beim Rhein-Neckar-Kreis

 

Beantragung von Fördermitteln beim Rhein-Neckar-Kreis
Beschlussvorschlag:

Die SPD Fraktion beantragt, beim Rhein-Neckar-Kreis einen Antrag auf Fördermittel zum Ausbau der sogenannten „Leimbachroute“ für die Unterführung am Oftersheimer Bahnhof zu stellen.

Begründung:
Der Rhein-Neckar-Kreis hat ein Radwegeentwicklungs- und Förderprogramm aufgelegt.
Die sogenannte „Leimbachroute“ geht auch durch die Unterführung des Oftersheimer Bahnhofs.
Wir schlagen vor, Fördermittel für einen barrierefreien „Kreis-Radweg“ zu beantragen.

Da das kurze Stück der Unterführung sehr steil und das Fahrradfahren dort verboten ist, muss das Fahrrad die beiden Rampen geschoben werden.

Dies ist insbesondere für ältere Mitbürger sehr beschwerlich.

Die SPD Fraktion beantragt die Beratung und Abstimmung im Gemeinderat.

Jens Rüttinger

28.03.2017 in Bundespolitik von SPD Schriesheim

Von wegen „nur heiße Luft“ – 100% mit Substanz!

 

Aus der Rede des neuen Parteivorsitzenden Martin Schulz

Geschichte hat Martin Schulz jetzt schon geschrieben: Einstimmig wurde bisher noch kein SPD-Vorsitzender der Nachkriegszeit gewählt. Angesichts dieser Begeisterung heißt es zurzeit in allen Medien, dass eigentlich niemand wisse, wofür Schulz stehe, als „100%-Blackbox“ wurde der Kandidat sogar in der ARD bezeichnet.

Stimmt das? Zur eigenen Prüfung kann man die Rede von Martin Schulz auf dem Parteitag bequem unter http://www.spd.de/ ansehen oder nachlesen, und da ist viel Handfestes drin.

Hier nur ein paar Beispiele:

28.03.2017 in Stadtverband von SPD Sinsheim

Die Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion zu Gast in Wiesloch Auftakt der Veranstaltungsreihe „Zukunftsentwür

 

Gut 70 Bürgerinnen und Bürger waren vergangenen Donnerstag in das Wieslocher Kulturhaus gekommen, um mit Christina Jantz-Herrmann, Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, und dem SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci über die Zukunft des Tierschutzes zu diskutieren. Zu der Diskussion hatten neben dem Politiker und der örtlichen SPD auch der Tierschutzverein Wiesloch/Walldorf und die Naturfreunde eingeladen.

Gleich zu Beginn konnten die Gäste auf Kärtchen notieren, was sie sich in Sachen Tierschutz von der Politik wünschen. Zur scharf kritisierten Massentierhaltung etwa sagte Christina Jantz-Herrmann, dass nicht die reine Anzahl der gehaltenen Tiere entscheidend sei, sondern die Art und Weise, wie die Tiere gehalten werden. „Der Tierschutz ist zwar im Grundgesetz verankert, den notwenigen Stellenwert hat er aber nicht“, ergänzte die SPD-Politikerin. Sie fordert, dass der Bundestag dafür einen überparteilichen Tierschutzbeauftragten schaffen solle. An vielen Stellen wünscht sich Jantz-Herrmann neue politische Mehrheiten, um etwa die Haltung von Wildtieren im Zirkus oder den Handel von Exoten auf Tierbörsen gesetzlich zu verbieten.

 „Auch die Konsumenten haben Macht und ich finde es gut, dass wir heute auch darüber gesprochen haben, was jeder und jede einzelne tun kann“ zog Lars Castellucci ein positives Fazit der Veranstaltung.

Die nächste Veranstaltung der Reihe „Zukunftsentwürfe 2017“ findet am 4. April um 19 Uhr im Vereinsheim der HGE in Eberbach statt, dann diskutiert die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler, mit allen Interessierten über die „Zukunft der Menschenrechte“.