22.02.2018 in Ortsverein von SPD-Schwetzingen

Diskussion über Bahnlärm in Schwetzingen

 

Dass Bahnlärm sich genauso auf die Gesundheit auswirkt wie andere Verkehrslärmquellen, war eines der Themen bei einer Informationsveranstaltung des SPD-Ortsvereins. Vorsitzender Simon Abraham begrüßte im Bürgerzentrum in der Maximilianstraße etwa 50 Besucher, denen es nicht gleich ist, dass der Umgebungslärm entlang der Bahnstrecke Mannheim-Hockenheim ihr gesundheitliches Wohlbefinden einschränkt.
 

21.02.2018 in Ortsverein von SPD Ilvesheim

Groko!? Yes or no?

 

Das fragen sich die SPD-Mitglieder derzeit. Es geht drunter und drüber: erst wollte Schulz auf keinen Fall eine neue Groko, dann doch. Erst wollte er kein Ministeramt, dann doch, dann wieder nicht. Vor einem Jahr zum Vorsitzenden gewählt, dankt er vorzeitig ab und übergibt sein Amt an Andrea Nahles. Das passt anderen SPDlern nicht, weil sie nicht mitbestimmen können, also übernimmt Olaf Scholz jetzt kommissarisch den Vorsitz. Nahles muss sich auf dem Parteitag im April zur Wahl stellen. Das ist der Eindruck, den viele von der SPD haben. Dabei gehen die Sachthemen unter. Was wollten wir erreichen? Was haben wir im Koalitionspapier erreicht? In Sachen Bürgerversicherung: nichts. In Sachen Flüchtlingsnachzug: nichts. In Sachen rechtsgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen: etwas. In Sachen Europa: viel. Das Finanzministerium soll an die SPD gehen. Das bringt das alte „Andenbündnis“ der CDU (Merz, Koch, Rühe und neu Spahn) auf die Bühne, die die Grundsätze der CDU verraten sehen. Die CSU will Seehofer in Rente und nicht nach Berlin schicken. Macht es da Sinn, einer Groko zuzustimmen? Das will sehr gut überlegt sein. Was könnte passieren, wenn wir zustimmen? Wir werden bei der nächsten Wahl abgestraft und landen bei 10%. Und wenn wir ablehnen? Werden wir auch abgestraft. Was wollen wir? Mitregieren? Uns erneuern? Uns auf unsere Werte besinnen? Das muss jeder für sich entscheiden. Und in jedem Fall bei der Mitgliederbefragung abstimmen.

Dagmar Klopsch-Güntner

20.02.2018 in Bundespolitik von SPD Baden-Württemberg

Mitgliedervotum: Wahlunterlagen eingetroffen

 

Die Wahlunterlagen zum Mitgliedervotum der SPD über den Koalitionsvertrag zwischen SPD, CDU und CSU sind wie geplant bis zum heutigen Dienstag bei den SPD-Mitgliedern eingetroffen. Damit ist die Abstimmungsphase ‪bis zum 2. März eröffnet. Am Wochenende 3./4. März ist die Auszählung und Bekanntgabe des Ergebnisses geplant.

20.02.2018 in Arbeitsgemeinschaften von SPD Oftersheim

Aktion saubere Düne fand erfreuliche Resonanz

 
Bild: Theo Reinhard

Helfer trotzten Schneeregen und Kälte – Der fleißige Einsatz von Spaten und Mülltüte zeigte im Naturschutzgebiet Friedenshöhe Wirkung

Auf der Friedenshöhe soll es so bleiben, wie es ist: So lässt sich die Aktion des Arbeitskreises Öko-Talk-lokal der Oftersheimer SPD am besten zusammenfassen. Wie stets im Februar wurde der magere Sandrasen auf invasive Pflanzenarten überprüft. Sie würden sonst auf kurz oder lang den Bewuchs dieses in Mitteleuropa in seiner Größe einmaligen Binnen-Dünengebiets unwiederbringlich verändern. Gleich zwei Gemeinderäte organisierten das jährliche Aufräumen. Arbeitskreissprecher Werner Kerschgens und Stellvertreter Bernd Hertlein unterwiesen alle Helfer in die nötigen Spatenstiche und Handgriffe, um unerwünschte Fauna sprichwörtlich an der Wurzel zu packen. Der empfindliche Grasboden darf dabei auf Dauer nicht beschädigt werden. Nun zum dritten Mal halfen wieder Flüchtlinge, die zuvor in einer Notunterkunft in Oftersheim lebten und inzwischen aus einer Unterkunft in Hockenheim kommen. In der kurzen Frühstückspause gab es für alle Gelegenheit, sich auszutauschen. Einige der Teilnehmer hatten sich seit der Dünenpflege vor einem Jahr nicht mehr gesehen. Sprachbarrieren gab es nur noch wenige, sodass teilweise ausführliche Gespräche geführt wurden. Für Heiterkeit sorgten einige Fundstücke nicht nur unter den jungen Männern aus Afghanistan und Gambia, sondern auch bei den Helfern aus Oftersheim. Ein Jagdpfeil warf die Frage auf, ob hier Tiere erlegt werden dürfen. Er wanderte wie der restliche Müll in die blauen Tüten, um wieder ein Stück naturbelassene Landschaft bei Oftersheim zu haben. In diesem Jahr fielen etwa drei Ster Holz an, das sich für Kaminfeuer eignet. Es kann gegen eine Spende, die wie in der Vergangenheit an ein Vereinsprojekt in Oftersheim weitergegeben wird, abgeholt werden. Interessenten melden sich bitte unter der Telefonnummer 9 50 10 37 bei Werner Kerschgens. Grauer Himmel, nasses und kaltes Wetter waren in diesem Jahr kein Hinderungsgrund, bei der Pflege des Dünenbewuchses an der Friedenshöhe mitzuhelfen. Arbeitskreissprecher Werner Kerschgens und Stellvertreter Bern Hertlein waren mit der Resonanz auf ihren zur Unterstützung sehr zufrieden.

19.02.2018 in Wahlkreis von Gerhard Kleinböck MdL

Ein toller Gewinn für Mensch und Tier

 

„Ich freue mich, dass das Engagement meiner Heimatstadt landesweite Aufmerksamkeit und vor allem Anerkennung erfährt“, gratuliert Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck der Stadt Ladenburg, in den Kreis der siegreichen Kommune beim Wettbewerb „Natur nah dran“ aufgenommen worden zu sein.

Das Land Baden-Württemberg zeichnet 2018 fünfzehn Kommunen aus, die mit der naturnahen Umgestaltung innerörtlicher Grünflächen Tieren und Pflanzen Lebensräume im Wohnumfeld des Menschen schaffen. „Mit der kleinen Landesgartenschau 2005 hat sich Ladenburg auf den ehrgeizigen Weg gemacht, das Stadtbild durch attraktive Grünanlagen aufzuwerten. Seither investiert die Stadt jährlich viel Geld und Energie in die hohe Qualität ihres öffentlichen Grüns“, würdigt Gerhard Kleinböck das fortwährende Engagement der Römerstadt, das er seinerzeit als Stadtrat selbst mit angestoßen hatte.