Von wegen Gleichstellung! Diskussionsveranstaltung mit Sabine Wölfle MdL im Alten Rathaus Wiesloch, 26.2., 19:30 Uhr

Veröffentlicht am 14.02.2013 in Allgemein

Die Veranstaltungsreihe „Zukunftsentwürfe“ geht weiter, am 26. Februar zum Thema Gleichstellung im Alten Rathaus in Wiesloch. Ich freue mich, dass Sabine Wölfle MdL, zuständige Sprecherin im baden-württembergischen Landtag, zugesagt hat. Wir laden ein gemeinsam mit dem Frauenforum und einem internationalen Netzwerk von Frauen aus dem Bereich der Wirtschaft. Neue Wege: weniger gepachtete Weisheit, mehr Impulse aus dem offenen Diskurs. Darauf freue ich mich.

Warum Zukunftsentwürfe? Die politische Linke strebt von je her Veränderung an. Mehr Freiheit, mehr Gerechtigkeit, mehr Solidarität. Eine bessere Welt eben. Deshalb war „Reform“ übrigens auch einmal ein positiv besetzter Begriff und ich finde: da sollten wir wieder hinkommen. Veränderung ist natürlich anstrengend. Wir müssen viel erklären: Warum überhaupt, wohin und wie soll es gehen? Einen Beitrag will diese Veranstaltungsreihe leisten.

Wie sehr die aktuelle Regierung für Vergangenheit steht, offenbart sich tatsächlich auch in der Phalanx verlorener Doktortitel (Guttenberg, Koch-Mehrin, Schavan). Oder warum sind es auffällig gerade Konservativ-Liberale, die mindestens schlampen, wenn nicht gar betrügen? (M)eine Antwort: Arbeiterkinder strengen sich eben an, während die anderen denken: ein Titel stehe ihnen zu. So gesehen lagert hier ganz im Untergrund noch ein Rest Standesdünkel. Den sollten wir eigentlich überwunden haben.

Lars Castellucci

 

Aus dem Landesverband

Gemeinsam kämpfen wir für Frauenrechte in Deutschland und Europa. Wir machen uns nicht nur am 8. März, dem Internationalen Frauentag, für Frauen stark, sondern jeden Tag. Stärkste Stimme für Europa ist unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley. 

Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Setze dich gemeinsam mit uns für Demokratie, Toleranz und Respekt ein.

Sei am Sonntag ab 10 Uhr live dabei, wenn wir bei der Europadelegiertenkonferenz unser Wahlprogramm zur Europawahl beschließen und unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley wählen.

In Zeiten, in denen Europa von innen und außen angegriffen wird, legen wir ein Programm für ein starkes Europa vor. Ein Namensbeitrag von Katarina Barley, Spitzenkandidatin für die Europawahl.

Die Welt ist "unruhiger und rauer" geworden, wie Kanzler Olaf Scholz in seiner Neujahrsansprache sagt. Doch jede und jeder werde in Deutschland gebraucht, und damit müsse es keine Angst vor der Zukunft geben.

Suchen