SPD Rhein-Neckar trauert um Fritz Pipo

Veröffentlicht am 07.06.2010 in Partei

Die SPD Rhein-Neckar trauert um den ehemaligen Barger Bürgermeister Fritz Pipo. Er verstarb am Sonntag im Alter von 91 Jahren.

1946 war er Initiator zur Gründung des SPD-Ortsvereins in Bargen. Über 24 Jahre lang führte er den Ortsverein als Vorsitzender. Darüber hinaus ein Motor für zahlreiche Gründungen von SPD-Ortsvereinen im Altkreis Sinsheim.

Im Jahre 1954 wurde Fitz Pipo erstmals zum ehrenamtlichen Bürgermeister von Bargen gewählt. Bis zum Ende der Gemeindereform und der Eingemeindung von Bargen zur Großgemeinde Helmstadt-Bargen (mit Flinsbach) war er 20 Jahre lang Rathauschef von Bargen.

Von 1960 bis 1972 führte er den „SPD-Kreisverband Sinsheim“ – einem der Vorläufer des SPD-Kreisverbandes Rhein-Neckar, der mit der Gründung des Rhein-Neckar-Kreises 1973 ins Leben gerufen wurde.

Die Krönung seiner politischen Tätigkeit wäre ein Landtagsmandat im Stuttgarter Parlament gewesen. 1960, 1964 und 1968 kandidiert er leider erfolglos für einen Sitz der SPD im Landesparlament.

Für den Einsatz beim Aufbau der Bundesrepublik Deutschland im kommunalen Bereich und sei tatkräftiges Mitwirken in vielen überörtlichen Organen erhielt Fitz Pipo 1973 das Bundesverdienstkreuz.

Die SPD Rhein-Neckar wird Fritz Pipo ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Aus dem Landesverband

04.07.2022 15:27
Gemeinsam durch die Krise.
Zum Start der sogenannten "Konzertierten Aktion" erhofft sich SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert von den Sozialpartnern ein "energisches, entschlossenes und gemeinsames politisches Handeln", um dem Preisdruck etwas entgegenzusetzen.

Die Preise für Benzin und Diesel, für Lebensmittel und fürs Heizen steigen. Die SPD-geführte Bundesregierung hat milliardenschwere Entlastungen auf den Weg gebracht, die jetzt kommen. Unser Entlastungspaket für Dich:

Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil legt seine Grundzüge für eine künftige Außen- und Sicherheitspolitik dar. Deutschland müsse als starke Demokratie mitten in Europa mehr Verantwortung übernehmen - gemeinsam mit seinen europäischen Partnern. Ein Namensbeitrag.

Suchen