Junginger kehrt in den Finanzausschuss zurück.

Veröffentlicht am 30.01.2008 in Landespolitik

Der Landtag in Stuttgart hat den Landtagsabgeordneten Hans Georg Junginger in der Nachfolge des neuen Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Claus Schmiedel, als altes und neues Mitglied seines Finanzausschusses einmütig bestätigt. Junginger war schon von 2001 bis 2006 Mitglied dieses wichtigen Ausschusses und dort für das Staatsministerium, den Landesrechnungshof und die Innenpolitik zuständig.

Als Folge des Wahlergebnisses 2006 war ein Ausschusssitz für die SPD weg gefallen und der Wirtschaftspolitik der Vorrang gegenüber der Innenpolitik gegeben worden. Junginger, der auch Vorsitzender des Innenausschusses ist, soll nun wieder die innenpolitischen Belange innerhalb der Finanzpolitik seiner Fraktion und des Landes vertreten.

„Diese anspruchsvolle Aufgabe ist eine Herausforderung für mich, kann ich doch meine gesamte Erfahrung in die Arbeit einbringen und wichtige Akzente setzen“, freut sich Junginger.

 

Aus dem Landesverband

Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz treibt schon vor der formalen Amtsübernahme ein professionelles Krisenmanagement im Kampf gegen die Pandemie voran. So soll unter anderem im Kanzleramt ein ständiger Krisenstab eingerichtet werden. Und Pflegerinnen und Pfleger sollen einen Bonus bekommen für ihre wichtige Arbeit.

Der Koalitionsvertrag zwischen SPD, Grünen und FDP ist ein Aufbruch für unser Land. Doch Aufbruch und Wandel brauchen nicht nur eine mutige Regierung: Wir alle müssen mutig sein, Neues zu wagen. Ein Namensbeitrag der SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.

"Die Ampel steht." Gemeinsam mit den Parteivorsitzenden von SPD, Grünen und FDP hat der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz den Koalitionsvertrag vorgestellt. Auf 177 Seiten beschreiben die Parteien ihren Anspruch auf mutigen politischen Fortschritt - und auf einen neuen Regierungsstil.

Suchen