Gerechter Lohn für gute Arbeit - Für einen Mindestlohn.

Veröffentlicht am 16.08.2007 in Ankündigungen

Es sprechen:
Andrea Nahles & Gert Weisskirchen
Mitglieder des Deutschen Bundestages

Dienstag, 28. August 2007, 18.00 Uhr

Sandhausen, Gemeindebibliothek, Albert-Schweitzer-Str. 5 (Eingang Büchertstraße)

Die SPD-Bundestagsfraktion will gerechte Löhne für gute Arbeit. Jeder Mensch muss in Würde arbeiten können. Dazu gehört auch eine gerechte Entlohnung. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich zwar positiv und immer mehr Menschen haben einen Job, aber rund 2,5 Millionen Vollzeitbeschäftigte arbeiten für Niedriglöhne und können davon nicht leben. Unser Ziel muss sein: Keine sittenwidrigen Löhne, sondern für gute Arbeit eine vernünftige Bezahlung.

Wir können nicht tatenlos zusehen, wie immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu Armutslöhnen arbeiten müssen, sondern wir müssen Lohndumping verhindern und Beschäftigte vor Ausbeutung schützen. Es ist eine vertane Chance für die Große Koalition, wenn sie, im Sinne sozialer Verantwortung, keine vernünftige Lösung finden kann. Aber der Mindestlohn kann offensichtlich nicht mit der Union durchgesetzt werden. Wir haben Schritte gehen können in Richtung von Mindestlohnregelungen im Arbeitnehmer-Entsendegesetz. Das reicht uns aber nicht. Die SPD-Bundestagsfraktion wird weiter für den Mindestlohn kämpfen.

 

Aus dem Landesverband

19.03.2024 09:56
Nord-Süd - Neu denken.
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung "Nord-Süd - Neu denken" eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten.

Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich.

Suchen