„Starke Kommunen braucht das Land“

Veröffentlicht am 17.06.2013 in Kommunalpolitik

Carsten Kühl, Nils Schmid, Norbert Schmitt (vlnr)

Zu ihrer 4. Regionalkonferenz kommen die Sozialdemokraten aus der Metropolregion Rhein-Neckar am Samstag, 22. Juni 2013, um 14 Uhr im Bürgerhaus Heddesheim, Unterdorfstr. 2, zusammen. Unter dem Motto „Starke Kommunen braucht das Land“ werden Spitzenpolitiker aus den drei Bundesländern der Region erwartet.

Unter anderem haben Dr. Nils Schmid MdL, Minister für Finanzen und Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg und SPD-Landesvorsitzender ebenso wie sein rheinland-pfälzischer Amtskollege Dr. Carsten Kühl und der finanzpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im hessischen Landtag, Norbert Schmitt MdL, ihr Kommen zugesagt. Auch die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Christine Lambrecht, der finanzpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Lothar Binding und Jens Guth, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, werden auf der Konferenz erwartet.

Der Vorsitzende des gastgebenden Kreisverbandes Rhein-Neckar, Thomas Funk MdL, sowie Matthias Baaß, der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Verbandsversammlung, wollen mit der thematischen Ausrichtung der Konferenz unterstreichen, dass die kommunale Ebene „nicht das Kellergeschoss, sondern die tragende Säule der Demokratie ist“.

„So wie die sozialdemokratische Bewegung in Deutschland vor 150 Jahren von unten entstanden ist, wissen wir Sozialdemokraten: Vor Ort in den Gemeindeparlamenten, Vereinen, Betrieben, nah bei denen, für die wir Politik machen, entscheidet sich die Zukunft unserer Gesellschaft“, so der Sinsheimer Landtagsabgeordnete Thomas Funk.

Die „Region“ solle dabei kein Selbstzweck sein: „Eine soziale und solidarische Metropolregion, zu deren Leitbild untrennbar die gesellschaftliche und kulturelle Integration, Chancengerechtigkeit und aktive Teilhabe aller am gesellschaftlichen und politischen Leben gehören, ist unser Ziel“, so der Viernheimer Bürgermeister Matthias Baaß, der auch Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Verbandsversammlung der Region Rhein-Neckar ist.

Bei der Bundestagswahl und der Landtagswahl in Hessen geht es darum, so die Organisatoren, wie die Kommunen in ihrer Selbstverwaltung erhalten bleiben können. Deshalb wurde im Wahljahr 2013 das Thema „Kommunalfinanzen“ ins Zentrum der vierten SPD-Regionalkonferenz gestellt.

Über 18.000 Mitglieder zählt die SPD im Bereich der Metropolregion Rhein-Neckar, dem Dreiländereck von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Seit 2005 fanden bereits drei SPD-Regionalkonferenzen in Mannheim, Limburgerhof und Viernheim zu unterschiedlichen Themen statt, die nicht nur einen Blick über den Tellerrand des eigenen Bundeslandes ermöglichen sollen, sondern auch dem Austausch und der Stärkung der Zusammenarbeit in der Region dienen.

 

Aus dem Landesverband

01.12.2022 08:30
Das Bürgergeld kommt.
Wer plötzlich seinen Job verliert, braucht einen Sozialstaat als Partner, der ihm zur Seite steht. Das ist die Grundidee des neuen Bürgergelds. Egal, wie groß die Herausforderungen sind: Deutschland packt das. Mit sozialer Politik für Dich.

Der digital:hub der SPD hat als digital-politischer ThinkTank seine Arbeit aufgenommen. Zur Eröffnung hat die SPD-Vorsitzende Saskia Esken erläutert, wie eine sozialdemokratische Digitalpolitik aussehen kann. Die Rede im Wortlaut.

Mit dem Bürgergeld sorgt die Ampelkoalition für die größte Sozialreform seit 20 Jahren. Und entwickelt hat sie die SPD! Hartz IV ist damit Geschichte. Ein Namensbeitrag der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil.

Suchen