17.11.2017 in Ortsverein von SPD Neulußheim

VdK Neulußheim unterstützt mit Spende Schulapfelprogramm

 
Das Bild zeigt v.l.n.r.: Bodo Häusler, Ursula Brenzinger, Renate Hettwer, Dagmar Engelhardt, Schülerinnen und Schüler

Bewährtes Projekt seit 4 Jahren erfolgreich

In den vergangenen Jahrzehnten hat der Verband sich vom ehemaligen Kriegsopferverband zum großen, modernen Sozialverband entwickelt, der für soziale Gerechtigkeit und Gleichstellung kämpft und sich gegen Sozialabbau stark macht.

Im VdK sind über 60.000 Menschen ehrenamtlich tätig. Sie leiten Ortsverbände, stehen hilfsbedürftigen Menschen zur Seite, beraten oder kümmern sich um pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen.

Ohne sie wäre Deutschlands größter Sozialverband mit seinen rund 1,8 Millionen Mitgliedern gar nicht denkbar. Sie stehen für Solidarität, Menschlichkeit, Engagement - die zentralen Begriffe des VdK.

Auch der Neulußheimer VdK-Ortsverband ist eine Gemeinschaft, in der das Miteinander aktiv gelebt wird. Fundament und Markenzeichen auf allen Ebenen des Verbands, auch in Neulußheim ist, Wertvolles für andere zu tun.

Und dies brachten der 1. Vorsitzende Bodo Häusler und Kassiererin Ursel Brenzinger vom VdK Ortsverband Neulußheim vor ein paar Tagen bei der Übergabe mit ihrer Spende in Höhe von 500,00 Euro für das von den SPD-Gemeinderätinnen Dagmar Engelhardt und Renate Hettwer initiierte Schulapfelprogramm zum Ausdruck.

Mit dem Schulapfelprogramm, seit vier Jahren ein erfolgreiches Projekt, wird regionales Obst vom Apfelhof Hoffmann wöchentlich an die Schulkinder gegeben, die sich jedes Mal über diese gesunde Zwischenmahlzeit freuen.

Nur dank zahlreicher Spenden von Sparkasse, örtlichen Geschäften, Verbänden und Privatpersonen kann dieses Projekt am Leben erhalten bleiben.

Umso mehr freuten sich bei der Übergabe der Spende des VdKs Neulußheim nicht nur einige Kinder der Klassen 1a und 1b mit ihren Lehrerinnen Katharina Gögele und Ute Mangold über eine extra mitgebrachte Portion Äpfel für die Pause, sondern auch Schulleiterin Christiane Harz dankte dem VdK mit seinem 1. Vorsitzenden Bodo Häusler und den beiden Initiatoren Dagmar Engelhardt und Renate Hettwer herzlich. Dass für das kommende Jahr wiederum fast 300 Schüler durch wöchentlich 6x5 Kilo Äpfel von dieser tollen Spende profitieren dürfen, sei etwas sehr Wertvolles und dank der Spende des VdK Neulußheim eine gelebte Verbundenheit zu den Jüngsten unseres Ortes.

R.Hw.

17.11.2017 in Landespolitik von SPD Baden-Württemberg

SPD-Landesparteitag: Erneuerungsprozess wird fortgesetzt

 

Die SPD Baden-Württemberg trifft sich am morgigen Samstag zum Landesparteitag in Donaueschingen. Im Mittelpunkt steht dabei die Fortsetzung des Erneuerungsprozesses der SPD in Land und Bund. SPD-Chefin Leni Breymaier: „Wir sind im Zeitplan. Nach dem Bundestagswahlkampf geht es jetzt um die Verfasstheit der Partei.“ Neben der weiteren inhaltlichen, programmatischen und organisatorischen Aufarbeitung der Bundestagswahl geht es in Donaueschingen vor allem um die inneren Strukturen der Landes-SPD sowie um die Vorbereitung der Kommunalwahlen in 2019. Insgesamt kommen dazu 320 Delegierte aus den Kreisverbänden der SPD zusammen.

17.11.2017 in Landespolitik von Gerhard Kleinböck MdL

Einstieg in die Gebührenfreiheit jetzt!

 

Dass der Weg zu einer erfolgreichen Bildungsbiographie nicht erst in der Schule, sondern bereits in den ersten Jahren eines jeden Kindes beginnt, ist in zahlreichen Studien renommierter Bildungswissenschaftler eindrucksvoll nachgewiesen worden. Aus diesem Grund gilt es die Förderung der frühkindlichen Bildung nicht nur von Seiten der Eltern, sondern auch von Seiten der Gesellschaft und hier insbesondere von den politischen Verantwortlichen voranzutragen.

Mit der gegenwärtigen Forderung der SPD-Landtagsfraktion an die Landesregierung die Kommunen auf dem Weg zur Gebührenfreiheit in der frühkindlichen Bildung und Betreuung zu unterstützen, setzt die SPD im Land wieder einmal ein deutliches Zeichen, wie Chancengleichheit in der Bildungspolitik zu funktionieren hat.

16.11.2017 in Pressemitteilungen von Gerhard Kleinböck MdL

Landesregierung höhlt Landestariftreuegesetz aus

 

Der Ladenburger Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck kritisiert die Landesregierung für die Abschwächung des Landestariftreue- und Mindestlohngesetzes. Die Landesregierung plant, die Lohnuntergrenze im Landestariftreuegesetz dauerhaft und automatisch an den bundesweiten Mindestlohn zu koppeln. Hierbei würde die Landeskommission, die die Lohnuntergrenze bei der Vergabe öffentlicher Aufträge auch höher ansetzen kann, abgeschafft.

„Das Landestariftreuegesetz ist ein zentrales Instrument zur Schaffung guter Arbeitsbedingungen im Land und für Fairness - gerade auch den Arbeitgebern gegenüber, die gute Löhne zahlen. Besonders zu kritisieren ist dabei zudem, dass die Landesregierung versucht hat, die Gesetzesänderung im „Gesetz zur Änderung des Naturschutzgesetzes und weiterer Vorschriften“ zu vertuschen“, so Gerhard Kleinböck.

16.11.2017 in Pressemitteilungen von Daniel Born

Born: „Strukturelle Haushaltsüberschüsse müssen bei den Familien ankommen“

 

SPD-Landtagsfraktion fordert in Haushaltsverhandlungen Einstieg in gebührenfreie Kita.

Stuttgart. Landtagsabgeordneter Daniel Born, der für die SPD unter anderem das Thema frühkindliche Bildung bearbeitet, ist zufrieden mit den Anträgen seiner Fraktion zum Start der Beratungen des Landeshaushalts. Angesichts der außergewöhnlich guten finanziellen Situation sieht der Abgeordnete aus Schwetzingen beste Voraussetzungen, endlich den Startschuss für den Einstieg in die Gebührenfreiheit im frühkindlichen Bereich zu geben und verlangt von den Regierunsgfraktionen, in dem anstehenden Doppelhaushalt die Realisierung von zunächst einem beitragsfreien Kindergartenjahr umzusetzen.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Weitersagen