19.10.2018 in Wahlkreis von Gerhard Kleinböck MdL

"Menschen vom Fluglärm entlasten"

 
(c) SPD Baden-Württemberg

Seit über einem Jahr wiederholen sich die Beschwerden von Anwohnern über zunehmenden Fluglärm in der Region. Besonders aus den Kommunen Edingen-Neckarhausen, Ilvesheim, Ladenburg und Schriesheim mehren sich die Klagen über die von tieffliegenden Maschinen verursachten Lärmemissionen. Der SPD-Landtagsabgeordnete Gerhard Kleinböck hatte sich bereits im Oktober 2017 an das baden-württembergische Verkehrsministerium gewandt, um mögliche Ursachen des Fluglärms entlang der Badischen Bergstraße zu ermitteln.

19.10.2018 in Kommunalpolitik von SPD Hemsbach

Terminankündigung

 

Die SPD Hemsbach lädt alle Mitglieder zur Vorstandssitzung am Donnerstag, 25. Oktober 2018 um 19.30 Uhr in das Fraktionszimmer im Alten Rathaus ein.

18.10.2018 in Ortsverein von SPD Neulußheim

Öffentliche Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins

 

Erneuerung in der SPD – und nix passiert? Benjamin Hertlein vom SPD Kreisvorstand referiert 

Der SPD Ortsverein hatte zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung zu verschiedenen Themen eingeladen und viele waren gekommen. Die  Vorsitzende Miriam Walkowiak war sichtlich erfreut über das große Interesse, auch von interessierten Bürgerinnen und Bürgern.  

Sie berichtete eingangs über das seit Wochen tätige Vorbereitungsteam für die anstehenden Gemeinderats- und Kreistagswahlen am 26. Mai im kommenden Jahr. Auch der Fahrplan für Nominierung, Kandidatenvorstellung und die weiteren Termine im Zusammenhang mit der Wahl wurden aufgezeigt. Und wer noch Interesse an einer Kandidatur habe, um Neulußheim mit weiterzuentwickeln und Zeichen gegen den aufkommenden Rechtsruck zu setzen, könne auf der Kandidatenliste noch einen Platz finden.  

 Auch über die noch ausstehenden Termine des laufenden Jahres wurde die Mitgliedschaft informiert. Am 5.11., wird um 19.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus das Thema Ganztagesschule  offen diskutiert.  Einladung, Flyer und Plakate werden in den nächsten Tagen veröffentlicht. 

Interessiert folgten die Anwesenden dem Vortrag von Benjamin Hertlein, Mitglied des SPD Kreisvorstands, der  in seiner engagierten Rede überzeugend darstellte, was es mit dem Wort „Erneuerung“ so auf sich habe. Als Mitglied der Projektgruppe Erneuerung auf Kreisebene analysierte er in knappen Worten die Ausgangslage, warum Erneuerung überhaupt stattfinden soll und was auf Bundes-, Landes- und Kreisebene bereits getan wurde. Hier setzen Bundes- und Landespartei unterschiedliche Schwerpunkte. Allen gemeinsam ist das Ziel, wieder neues Vertrauen in die Sozialdemokratie zu schaffen, den Bürger mit seinen Bedürfnissen und Ängsten wahrnehmen und  Programm und Inhalte sozialdemokratischer Politik wieder mit Leben zu erfüllen. Die SPD muss als Mitmachpartei auf Kreis- und Ortsebene vor allem die Themen anpacken, die die hier lebenden Bürgerinnen und Bürger unmittelbar berühren.

Erneuerung heiße außerdem auch Modernisierung, so dass die neuen Medien in der Kommunikation nicht vergessen werden dürfen. Das Fazit des Gastvortrags war deutlich: eine Erneuerung in Bund und Land sei nicht genug. Wesentlich sei, vor Ort zu erkennen, was die Menschen bedrückt und die anstehenden Herausforderungen offen und ehrlich anzugehen. 

Benjamin Hertlein lobte in dem Zusammenhang den aktiven Neulußheimer Ortsverein, der Vorbild für viele SPD-Ortsvereine sei. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen zu aktuellen Themen und das offene Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern sei anerkennenswert.  

Eine überaus lebendige Diskussion schloss sich an, wobei insbesondere der Auftritt der Bundespartei kritisiert wurde. Ganz besonders die Parteivorsitzende Andrea Nahles müsse mehr Farbe zeigen und die Ziele und Erfolge der Partei in der Regierung besser zum Ausdruck bringen. Auch erwarte man von ihr, dass sie weitaus energischer gegen das Existenzgerangel eines Herrn Seehofer vorgehe und die, wie es sich für eine Parteichefin gehört, wirklich wichtigen Zukunftsthemen deutlicher einfordert. Dies werde vermisst, weshalb auch das Stimmungsbild für sie im Ortsverein sinke und man es an der Basis schwer habe, die Bürgerinnen und Bürger politisch zu überzeugen. 

Im Anschluss an die lebhafte und konstruktive Diskussion bedankte sich die Vorsitzende nochmal sowohl bei Benjamin Hertlein als auch beim Vorbereitungsteam, die Tische und Verpflegung für die Mitgliederversammlung bereit gestellt hatten und schloss die Versammlung mit dem Ziel, weiterhin in Neulußheim Präsenz zu zeigen und Transparenz einzufordern.
rhw

17.10.2018 in Wahlkreis von Daniel Born

Daniel Born auf Rollstuhltour: „Barrierefreiheit konsequent mitdenken“

 
G. Weber, D. Hebeler, R. Lenz, D. Born im Gespräch (Foto: Laura Fallert)

Daniel Born MdL lud ein zur Rollstuhlerkundung durch die Hockenheimer Innenstadt. „Für ein gelingendes Miteinander ist es auch von enormer Bedeutung, dass alle Menschen sich in ihrer Kommune gut bewegen können. Darum muss Barrierefreiheit konsequent mitgedacht und mitgeplant werden.

Hockenheim. In den letzten Jahren gab es gute Fortschritte – aber in einer inklusiven Kommune ist immer auch noch etwas besser zu machen.“ begrüßte Daniel Born Vertreter von Stadtverwaltung, Sozialverbänden und SPD.

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden